Werkseigenes Prüffeld

Als Stationshersteller verfügt GRÄPER über ein nicht überall übliches werkseigenes Teilentladungsprüffeld (TE-Prüffeld). Die Ausstattung des elektromagnetisch abgeschirmten Teilentladungs-Prüffeldes setzt sich zusammen aus einer Hochspannungsgenerierung bis 100.000 V und einer computergestützten TE-Messeinrichtung

Typgeprüfte Qualität im Niederspannungsbereich einer Trafostation ist ein ebenso wichtiges Kriterium wie die selbstverständliche Qualitätssicherung im Mittelspannungsbereich. Durch das technisch anspruchsvolle Verfahren der Teilentladungsmesstechnik nach VDE 0434 und nach IEC 60270 lassen sich bereits frühzeitig fehlerhafte Stellen im Isolationsaufbau von Mittelspannungskomponenten aufspüren.

Fehlerortung und Qualitätssicherung

Diese zusätzliche Dienstleistung gibt dem Kunden die Möglichkeit, neben Mittelspannungs-Kabelverbindungen bei GRÄPER auch andere Komponenten wie Mittelspannungs-Schaltanlagen und Transformatoren auf Teilentladungen unabhängig vom Hersteller untersuchen zu lassen. Darüber hinaus können komplette Trafostationen ebenfalls einer TE-Messung unterzogen werden. Die protokollierten Messergebnisse werden optional in einer entsprechenden Dokumentation ausgewertet.

Mit der Teilentladungsmesstechnik verfügt GRÄPER über ein außerordentliches Instrument der Fehlerortung und Qualitätssicherung von elektrotechnischen Betriebsmitteln, die zur Betriebssicherheit von Trafostationen entscheidend beitragen.